Obstbaumschnitt fachgerecht

Im Bereich Mittelangeln finden sich mehrere Obstbaumflächen im öffentlichen Bereich (Schulzentrum Satrup, Ackersmoor Satrup…). Zum Teil wurden diese Flächen vom Schulverband, von den Gemeinden oder auch vom Naturschutzverein Mittelangeln gestaltet.

Sie stellen in ihrer Ausprägung als extensive Streuobstwiesen mit ihren Blüten und Früchten einen sehr großen Wert für eine Vielzahl unterschiedlichster Tierarten dar. Ihr landschaftlich schönes Erscheinungsbild und die Verwertung von Pflück- oder Fallobst lockt auch viele Menschen hierher.

Das natürliche Wuchsverhalten ergibt bei den meisten Obstbaumsorten (Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume, Quitte, Mispel…) einen vieltriebigen Baum mit mehreren gleichrangigen Terminaltrieben. Bei stärkerem Fruchtanhang und in fortgeschrittenem Alter pressen sich diese Konkurrenztriebe auseinander und es kommen häufig Astbrüche vor.

Um das zu vermeiden und den Baum möglichst lange stabil zu halten, organisiert der Naturschutzverein regelmäßig im Frühjahr Obstbaumschnittveranstaltungen; häufig auch mit spezialisierten Fachleuten (z.B. Meinolf Hammerschmidt, Obstmuseum„Pomarium Anglicum“ in Winderatt). Interessierte können viel über Obstbäume und deren fachgerechten Schnitt erfahren und auch selbst mit gestalten.

Ein richtig durchgeführter Baumschnitt führt neben der erwähnten besseren Stabilität auch zu einer größeren Fruchtausformung, da zwar weniger, dafür aber besser versorgte und lichtumflutetere Früchte heranwachsen.